2011 war Tanken so teuer wie nie

Differenz zwischen Benzin und Diesel auf 11,1 Cent geschrumpft

Spritpreis für einen Liter Super im Jahresdurchschnitt satte 1,522 Euro je Liter

Benzinpreis im Jahresschnitt für Diesel 1,499 Euro

 

Laut  Angaben des ADAC mussten die Autofahrer in Deutschland beim Tanken im vergangenen Jahr so tief in die Tasche greifen wie noch nie zuvor. 

Eine  Auswertung der ADAC Kraftstoffpreisdatenbank unter www.adac.de/tanken zeigt, der Spritpreis für einen Liter Super E10 stieg im Jahresdurchschnitt gegenüber dem Vorjahr um 11,7 Cent auf  satte 1,522 Euro je Liter. Noch drastischer fällt die Benzinpreiserhöhung beim Diesel-Kraftstoff aus. Laut ADAC kletterte der Preis für einen Liter Diesel im Jahresschnitt um 19,7 Cent auf 1,411 Euro. Lag die Preisdifferenz zu Benzin 2010 noch bei 19,1 Cen, hat die  extreme Verteuerung des Diesels die Differenz 2011 nur noch 11,1 Cent gesenkt.

Teuerster Tag für die Fahrer von Benziner-Pkw war der 29. April, als für einen Liter E10 1,612 Euro zu bezahlen waren. Dieser Preis markierte jedoch nicht nur den Jahreshöchststand, sondern auch einen neues historisches Allzeithoch des Benzinpreises in Deutschland. Diesel war im abgelaufenen Jahr am 18. November am teuersten, als er mit einem Tagesdurchschnittspreis von 1,499 Euro nur ganz knapp an der Marke von 1,50 Euro vorbeischrammte.

Frohes Neues!

4 Gedanken zu „2011 war Tanken so teuer wie nie“

  1. Leider kann ich eine weiteren Höchststand vermelden: 1,69 pro Liter Normalbenzin. Gesehen vor Ostern 2012 an einer Tankstelle in München. Was sind die Alternativen? Diesel-Fahrzeug kaufen oder warten bis sich der Markt beruhigt hat.

  2. Hallo es ist schon ein Wahnsinn wie die Benzinpreise nach oben schiesen.

    Bald werde die 2 € erreicht sein und unsere Regierung streitet wegen der Pendlerpauschale.

    Viel Erfolg mit deinem Blog und frohe Ostern.

  3. Die Spritpreise sind wirklich schon ein Hammer!

    Dabei ist aber auch viel künstlich gemacht, damit der Spritpreis stabil auf einem hohen Stand bleibt…

    Natürlich sind die Krisen im Nahen Osten auch nicht förderlich, damit die Preise fallen könnten, aber das kommt auch ohne Krisen nur sehr selten vor!

    Jetzt sind eher die Hersteller aller Automarken gefordert und müssen sparsamere Motoren herstellen…sprich Ein-Liter-Autos.

    Den nur so kann man die Mobilität der Menschen gewährleisten und gleichzeitig weniger die Umwelt belasten…

    Mal sehen wie sich die Spritpreise weiter entwickeln werden!

Kommentare sind geschlossen.